Wie beginnt Ergotherapie?

Nachdem der Arzt für die Ergotherapie eine Verordnung erstellt hat,  (üblicherweise werden 9, 18 oder 3 x 9 Therapieeinheiten verordnet), sendet er uns diese zu. Wir rufen Sie umgehend an, um Ihnen mitzuteilen, dass eine Anmeldung für die Ergotherapie vorliegt und informieren Sie über den weiten Werdegang. Die Verordnung wird an die Krankenkasse oder IV gesandt. Sobald von dort eine Kostengutsprache vorliegt, melden wir uns erneut bei Ihnen, um einen ersten Termin zu vereinbaren.

Wir empfangen Sie freundlich in unserer Praxis und nehmen ihre Anliegen ernst und wollen gemeinsam mit Ihnen Lösungen finden.

Therapieorganisation

Eine Therapieeinheit dauert 60 Minuten. Wobei wir 55 Minuten intensiv mit ihrem Kind arbeiten und die letzten 5 Minuten für anfallende Fragen und Rückmeldungen reserviert sind.

Nach den ersten drei bis vier Stunden wird ein Elterngespräch vereinbart, um den Befund und ihre Anliegen an die Ergotherapie zu besprechen und gemeinsam die Ziele festzulegen.

Bei Krankheit oder privaten Abwesenheitsgründen bitten wir Sie, den Termin spätestens 24 Stunden (= 1 Tag) vorher bei uns abzusagen. Ansonsten müssen wir Ihnen die versäumte Stunde verrechnen, da die Krankenkasse und IV solche Therapiezeiten NICHT vergüten.

Die regelmässige Durchführung der Ergotherapie ist sehr wichtig und unerlässlich für den Erfolg der Therapie. Dies ist ja unser gemeinsames Ziel. Auch wir sind um eine regelmässige Durchführung bzw. zeitgerechte Absage der Therapiestunde sehr bemüht.

Nach der Befunderhebung in der Ergotherapie werden gemeinsam mit Ihnen die individuellen Ziele erarbeitet, der Behandlungsplan erstellt und die entsprechenden Behandlungsmethoden und Medien ausgewählt.

Zu gemeinsam festgelegten Zeitpunkten kontrollieren wir die Erreichung der Therapieziele und besprechen zusammen das weitere Vorgehen.